Optimisten verlassen das Spielfeld?

In den USA stehen die Politiker vor einem wichtigen Entscheid. Es gilt zwischen Republikaner und Demokraten eine Einigung bei der Lösung der sog. „Fiscal cliff“ zu finden. Investoren waren in den vergangenen Wochen sehr optimistisch, dass sich hier eine Lösung innerhalb der kurzen Zeit bis ende Jahr finden wird. Wie bereits in früheren Publikationen hingewiesen wurde diesbezüglich in den Aktien (zu) viel an Optimismus eingepreist, was die Gefahr von kurzfristigen Rückschlägen erhöht. Der letzte Entscheidungstag in diesem Jahr naht, damit die neuen Bestimmungen im Kongress noch vor Jahresende abgesegnet werden könnten, notfalls mit einer Sonderschicht zwischen Weihnachten und Neujahr.
Mit der weiterhin ausstehenden Einigung scheinen nun die Optimisten das Börsenparkett wie zu erwarten war wieder zu verlassen. Aufgrund der anstehenden Feiertage sind die Volumen eher dünn was die Bewegung in die eine oder andere Richtung noch verstärkt.

Fazit: In Anbetracht dieser Unsicherheiten erscheint es als sinnvoll generell Risiken bzw. Aktienpositionen etwas zu reduzieren, sofern in den letzten Tagen noch nicht vollzogen.

Kommentar verfassen